Realming

Realming

Realming ist die Dynamisierung des englischen Begriffs „Realm“ (rɛlm) ~ Reich, Bereich, Königreich. Damit soll ausgedrückt werden, dass wir den Raum unserer Möglichkeiten stets selbst und aktiv erschaffen. Wir selbst definieren Grenzen und Möglichkeiten innerhalb und mit Hilfe unserer Bewusstseins.

Damit möchte ich nicht sagen, dass uns äußerlich keine Grenzen gesetzt wären – das sind sie definitiv, aber die Art und Weise, wie wir diese Grenzen wahrnehmen und wie wir mit ihnen umgehen hat eine sehr persönliche Note.

Bewusstsein

Bewusstsein ist immer Bewusstsein von etwas und es kann sein, dass etwas ist, ohne dass ein Bewusstsein darüber vorhanden ist. Dies betrifft z.B. die Alltagswahrnehmung, die keine Notiz von der Luft oder den Selbstverständlichkeiten der üblichen Umgebung nimmt. Nur Abweichungen vom Normalen werden bemerkt – Rauchentwicklung oder eine neue Baustelle.

Ebenso wie mit der Außenwahrnehmung geht es uns mit der Selbstwahrnehmung. Wir bemerken in der Regel nicht, dass unser Herz schlägt, unsere Lungen atmen oder wie wir sitzen, stehen oder liegen. Erst wenn das Herz stolpert, der Atem knapp wird oder wir uns einen Zeh stoßen bemerken wir das.

Womit ist das Bewusstsein bloß den ganzen Tag beschäftigt? Meistens ist es mit seinen Alltagsroutinen beschäftigt. Aufstehen, Toilette, Frühstück, Arbeit, Pause usw. usf. Das benötigt wenig Energie, erscheint vorhersehbar und ist funktional und vor allem – es ist normal und das ist beruhigend.

Die Normalität ist so gesehen der selbstgeschaffene Behälter für das Bewusstsein, das sich einmal seinen Aufgaben in der Welt zuwendet und bei anderer Gelegenheit mehr mit der Selbstwahrnehmung befasst ist. So erschaffen und steuern wir mit unserem Bewusstsein unsere Normalität und haben dabei den Eindruck, dass diese Normalität da draußen ist.

Mit dieser Normalität gehen wir in der Regel souverän um – sie ist unser Reich – Realm, das wir erschaffen haben (realming) und beherrschen. Wenn die Grenzen dieses Reichs bedroht werden, geraten wir in Stress.

Selbsterfahrung

Realming bietet Selbsterfahrung in zentralen Bewusstseinsräumen. Selbsterfahrung kann unsere Bewusstseinsräume erweitern, bisher unentdeckte Möglichkeiten aufzeigen und neue Spielräume entwickeln helfen. Die zentralen Räume sind:

Der Selbstraum – „Ich mit mir“ – in dem wir uns befinden, wenn wir alleine sind. Die Art und Weise unseres Selbstumgangs, unsere Stimmungen und Leitsätze und natürlich die Routinehandlungen dieses Bereichs.

Der Beziehungsraum – „Ich mit Dir“ – in dem wir uns befinden, wenn wir mit Menschen, die uns etwas bedeuten zusammen sind. Auch hier geht es um Handlungsmöglichkeiten, Gefühle und Leitsätze.

Der Soziale Raum – „Ich mit Euch“ – in dem wir uns befinden, wenn wir uns in der Öffentlichkeit und in anderen sozialen Kontexten befinden.

Follow by Email