Die weltanschaulichen Grundlagen von Realming

Dass alle Menschen zwangsläufig eine Weltanschauung haben, liegt daran, dass die laufenden Erfahrungen erst in einer solchen Betrachtung ihren Sinn finden können. Die Weltanschauung ist der Hintergrund, vor dem erst Erfahrungen gemacht werden können.

Philosophie

Weltanschauung ist ein neutralerer Begriff für Philosophie. Und diese wiederum besitzt den Status einer Wissenschaft. Nun ist das Spektrum der Philosophie ein sehr breites und auch uneinheitliches. Die Regeln, nach denen Sätze und Gedanken formuliert werden können und dürfen, stehen allerdings ziemlich fest.

Die seriöse Philosophie geht von der Faktizität – dem tatsächlichen Da-Sein – der Realität von Welt und Individuum aus. Diesen Grundsatz teilt auch Realming. Realität ist an sich und sie wird sozial und individuell „(re)konstruiert“, was so viel heißen soll, dass die Realität im Bewusstsein niemals die vollständige Realität-an-sich sein kann.

Ein weiterer Zweig der Philosophie ist die „Praktische Philosophie“, sprich Ethik. Es gibt hier verschiedene Traditionen der Anschauung, die sich allerdings trotzdem in vielen Bereichen einig sind. Letztlich geht es um die Begriffe des Respekts vor anderen Menschen, vor ihrer Bedürftigkeit und vor ihrer Einmaligkeit; ebenso um den Respekt vor der Natur und der lebendigen Kreatur. Realming befürwortet diese ethischen Grundprinzipien und versucht, nach ihnen zu handeln.

Politik

Zur Weltanschauung gehören auch politische Einstellungen. Realming positioniert sich als demokratisch, pluralistisch und universalistisch. Universalistisch bedeutet so viel wie: Regeln, Rechte und Pflichten sollen für alle Menschen Gültigkeit besitzen. Was alle Menschen gemeinsam haben, ist, dass sie alle verschieden sind.
Es gilt, verschiedene Ansichten zu respektieren, so lange diese sich an den Menschenrechten und an den demokratischen Grundregeln orientieren.

Religion

Noch ein anderer Aspekt von Weltanschauung ist der Glaube und die Religion. Der Glaube ist unvermeidlich, wo es um die letzten Fragen geht – wir wissen nicht und können vielleicht niemals wissen, warum es etwas gibt und nicht vielmehr nichts, was jenseits unseres Universums besteht und auch nicht, was nach dem Tod mit uns geschieht. Realming ist glaubensneutral und tolerant für jede tolerante Religion. Realming ist auch offen für persönliche transpersonale Erfahrungen (Erfahrungen, die sich nicht objektivieren lassen). Realming schweigt allerdings lieber darüber, worüber nichts sagbar ist.
Die Grundbotschaften aller Religionen – Mitgefühl, Liebe, Respekt, Toleranz, Solidarität und Hilfsbereitschaft stoßen bei Realming auf offene Ohren.